Halbmarathon-Weltrekord im Büro-Outfit

Es war sicherlich die verrückteste Aktion, die Hendrik Pfeiffer in seiner Karriere bislang gemacht hat – einen Guinness Halbmarathon-Weltrekord im Anzug aufzustellen. In einer echten Hitzeschlacht bei Temperaturen um die 30 Grad unterbot Hendrik beim Vivawest Marathon den bis dato gültigen Rekord von 1:18:10 um 5:23 Minuten überraschend deutlich und gewann sogar den gesamten Lauf.
Halbmarathon-Weltrekord im Büro-Outfit

Dennoch war es eine echte körperliche Grenzerfahrung, denn die Hitze staute sich unter dem schweren Anzug enorm. Ohne die Eiswürfel, die ihm sein Bruder Gerrit anreichte, hätte er wohl kaum das Ziel erblickt.

Was erst als Schnapsidee begann, wurde zu einem großen beruflichen Projekt, das Hendriks Sportkarriere mit der beruflichen Karriere perfekt verknüpfte. Als er ein Highlightvideo von seinem erfolgreichen Sieg beim Köln Marathon im vergangenen Jahr zugespielt bekam, sah er in diesem Video einen Läufer im Anzug. Das brachte ihn auf die Idee, diesen Ansatz zu nutzen, um eine ihm wichtige Botschaft zu transportieren: Es ist möglich, die berufliche Karriere mit der Sportkarriere zu verknüpfen, wenn dafür gewisse Rahmenbedingungen geschaffen werden.
Hendrik Pfeiffer - Weltrekord im Anzug

In Kooperation mit der Sportstiftung NRW hat sein Arbeitgeber Klöckner & Co SE eine hochflexible Stelle im Bereich der Unternehmenskommunikation für ihn geschaffen. Mit Hilfe dieser Stelle als Werkstudent sammelte Hendrik wertvolle Berufserfahrung, hat eine gewisse finanzielle Stabilität und kann gleichzeitig mehrwöchige Höhentrainingslager und andere sportbedingte Termine wahrnehmen.

Gleichzeitig profitiert das Unternehmen neben seinen fachlichen Kompetenzen durch das Studium von seinen leistungssportspezifischen Fähigkeiten, wie zuverlässiges Arbeiten auf ein bestimmtes Ziel hin und natürlich einer gewissen medialen Präsenz.

Da sich dieses Konzept in Deutschland nur in Ausnahmefällen etabliert hat und die staatliche Förderung für Randsportarten sehr gering ausfällt, wollte er mit dem Start im Businessanzug für Aufmerksamkeit sorgen und andere Unternehmen zur Zusammenarbeit mit Leistungssportlern ermutigen. Es entsteht nämlich eine Win-Win-Situation!
Hendrik Pfeiffer - Weltrekord im Anzug
Die Aktion ist geglückt und nun freut Hendrik sich auf die weitere Vorbereitung auf die Heim-Europameisterschaft in Berlin. Der Anzug wird vorerst nur im Büro angezogen und muss sowieso erstmal in die Reinigung, vielleicht auch zweimal.